Interaktiv Spezial Bodenarbeit Zirkus Reiten/Fahren Zucht Gesundheit/Haltung Mix
Startseite Zirkus Kompliment

Zirkus


Verbeugung Kompliment Knien Liegen Sitzen Spanischer Schritt Spanischer Schritt rückwärts Drehung Podest Bergziege Das Überkreuzen Das Steigen Nuckelflasche Lachen/Sprechen Videos



Buchtipps Pferdesachen bei eBay Inhaltsverzeichnis Werbung Tinkerwelt Impressum Haftungsauschluß

Das Pferd im Kompliment

Das Pferd auf dem Weg nach unten

Wofür?
Bei dieser Lektion stützt sich das Pferd auf dem Karpalgelenk ab, das andere Vorderbein bleibt dabei nach vorne gestreckt. Diese Position kann man manchmal auch entdecken, wenn ein Pferd unter dem Zaun hindurch frisst, also eine durchaus natürliche Bewegung für das Pferd!

Was braucht ihr?
Trense, Longe, Touchiergerte, einen Arbeitsplatz mit weichem Untergrund (damit sich das Pferd beim Knien nicht verletzt!)

Wie gehe ich vor?
Zuerst das Pferd an Leckerlis zwischen den Vorderbeinen gewöhnen ( Vorübung: Verbeugung!). Findet das Pferd das Leckerli zuverlässig, dann kann man zur nächsten Stufe weitergehen.
Das Pferd möglichst breitbeinig aufstellen, damit es genügend Stabilität/Gleichgewicht für die Lektion hat.
Dann stellt man sich z.B. links neben das Pferd, und gibt das Kommando für das Kompliment (z.B. "Kompliment"), zum Pferdekopf schauen und mit der linken Hand den Pferdefuß anwinkeln und mit der rechten Hand ein Leckerli zwischen den Vorderbeinen reichen. Wenn sich das Pferd danach bückt, gleich belohnen!
Das Pferd wird nun weiter und weiter hinuntergelockt, bis das Vorderfußwurzelgelenk und das Röhrbein dem Boden nahe kommen und als Endergebnis schließlich berühren. Dabei das Vorerfußwurzelgelenk möglichst senkrecht abstellen, da das Pferd sich nur so gut abstützen kann, sonst wird es wahrscheinlich gleich wieder aufspringen!
Wenn das Pferd sich zum ersten mal auf dem Bein niedergelassen hat, sofort für den Tag aufhören und loben, loben, loben!
Wenn diese Übung zuverlässig und konstant klappt, dann könnt ihr zum nächsten Schritt weitergehen. Hier wird das Pferd dazu aufgefordert ins Kompliment zu gehen, bekommt jetzt aber erst die Belohnung, wenn es wieder steht. Wenn es vorher unaufgefordert aufsteht, bekommt es keine Belohnung und muss sich erneut niederknien und wird ganz deutlich aufgefordert aufzustehen.
Abschließend muss man das Pferd daran gewöhnen, ohne die helfende Hand auszukommen und trotzdem die Lektion richtig auszuführen. Hierfür wird das Röhrbein des Pferdes angeklopft und sobald es das Bein hebt, nimmt man das Bein in die Hand und führt es nach unten, wie gewohnt. Man geht dann dazu über, immer weniger mit der Hand zu helfen.
Am Ziel ist diese Lektion, wenn das Pferd ohne Hilfe, nur durch verbale Aufforderung hinkniet und solange unten bleibt, bis man es wieder zum Aufstehen auffordert.