Interaktiv Spezial Bodenarbeit Zirkus Reiten/Fahren Zucht Gesundheit/Haltung Mix
Startseite Spezial Sattelwahl ROC Sattel

Spezial


Rasseportrait Tinkerevents Tinkerstammtische Tinkergeschichten Gesundheit & Haltung Pferd & Impfung Monatstipps Sattelwahl Tinkerkauf Appelby Tinker vermisst! Gestohlene Pferde Zuchtverbände Pferdewetten

ROC Sattel Fellsattel Wanderreitsattel Malibaud Sattel Australischer Stocksattel Continental Equiflex Evolution Sommer Sattel Torsion Americanflex Sattel Verkaufssattel



Buchtipps Pferdesachen bei eBay Inhaltsverzeichnis Werbung Tinkerwelt Impressum Haftungsauschluß

Der ROC Sattel

Der ROC Sattel

Linus mit ROC Sattel

Sattelmodelle + Preise:
Roc-Classic 1650 Euro
Roc-Americana 1529 Euro
Roc-California 1789 Euro
Roc 1 1230 Euro
Roc 2 1427 Euro
Roc 3 1492 Euro

Sattelkonzept:

Der Roc Sattel kann so ziemlich jedem Pferd optimal angepasst werden, da die in der Satteldecke integrierte Polsterung jederzeit ausgetauscht und verändert werden kann. Der Sattel verteilt das Reitergewicht auf eine große Auflagefläche, was für das Pferd sehr angenehm ist.
Dadurch das er jederzeit neu angepasst und verändert werden kann ist er gut für junge Pferde geeignet, oder für andere Pferde deren Rücken sich voraussichtlich noch stark verändert.
Genauere Angaben zum Konzept und den verschiedenen Modellen gibt es auf www.r-o-c.de.

ROC Nahansicht

Eigene Erfahrungen:
Ich habe gebraucht einen Roc-Classic light erstehen können, mit dem ich eigentlich ganz zufrieden bin. Der Sattel ist von der Qualität her sehr gut, sieht gut aus und ist sehr bequem. Die starken Pauschen sind etwas gewöhnungsbedürftig, weil sie ein wenig das Gefühl geben in eine Form gepresst zu werden. Andererseits geben sie guten Halt, wenn das Pferd sich erschrickt oder bockt (konnte ich letztens am eigenen Leib erleben). Für die Bahnarbeit wie fürs Gelände ist der Sattel relativ gut geeignet, auch wenn man nicht ganz so nah am Pferd ist. Die großen Steigbügel fand ich etwas unpraktisch und habe normale Bügelriemen und Isländersteigbügel angebracht. Der Sattel hat ein V-Gurtung, die ich zunächst etwas unpraktisch fand, aber man kann ihn auch mit englischer oder Westerngurtung kaufen.
Insgesamt gibt es nur eine Sache die mich wirklich stört und das ist die kleine Sitzfläche von nur ca. 16". Dies ist für dicke Hintern wie meinen sehr dürftig! Ich habe nun auch die schmalere Dressurversion des Sattels erwischt (light), aber die andere Sitzfläche ist nur breiter, aber nicht wirklich größer. Das ist auch der Grund, warum ich noch nicht weiß, ob ich ihn behalten werde... .
Dieses Manko haben zierlichere Personen natürlich nicht und da ist der Sattel echt zu empfehlen, zumal er für das Pferd echt eine Wohltat ist.

Ich habe auf dem Bild leider ein wenig zu weit vorne gesattelt!

Viele, Grüße Anna (Scheuerer.appm@t-online.de)