Interaktiv Spezial Bodenarbeit Zirkus Reiten/Fahren Zucht Gesundheit/Haltung Mix
Startseite Spezial Tinkergeschichten Jenny und Rocco

Spezial


Rasseportrait Tinkerevents Tinkerstammtische Tinkergeschichten Gesundheit & Haltung Pferd & Impfung Monatstipps Sattelwahl Tinkerkauf Appelby Tinker vermisst! Gestohlene Pferde Zuchtverbände Pferdewetten

Hanne und Candra Julia und Romeo Jenny und Rocco Sandra und Joker



Buchtipps Pferdesachen bei eBay Inhaltsverzeichnis Werbung Tinkerwelt Impressum Haftungsauschluß

Jenny und Rocco

Wie ich auf den Tinker kam ...

Jenny mit Rocco

Hier meine Geschichte:
Ich heiße Jennifer Tulipan und bin 20 Jahre alt.

Der 21. August 2000 sollte ein schlimmer und einreissender Tag in meinem Leben werden. Mein damaliges Pferd "Assmus" 8 Jahre alt, ein Haflinger seit 3 Jahren in meinem Besitz, lag morgens tot in unserem Offenstall. Unsere Tierarzt versicherte mir bei einer Untersuchung am Vortag, dass er überleben würde, es sollte aber einfach nicht so sein.

Für mich brach eine Welt zusammen.Warum ich...? Warum mein Pferd ...? Wo ich doch so lange darum gekämpft hatte, dass ich endlich ein eigenes Pferd bekomme.

Rocco

... nicht immer war er so gesund.

Nach diesem Tag hatte ich mir geschworen "nie wieder ein Pferd"!
Die Angst vor dem Verlust und dem Schmerz, wieder ein "Freund fürs Leben" zu verlieren, waren zu groß!

Doch es kam der 3. Oktober 2000.Dies sollte der Tag werden, an dem mein heutiger Tinkerwallach Rocco und ich zusammenfinden sollten.
Mittlerweile hatte ich mich doch wieder etwas nach einem Pferd umgeschaut und kam auf den Tinker! Ich kannte diese Rasse und ihre Eigenschaften schon vorher, da mein Haflinger mit 4 Tinkern zusammen stand. Unsere ganze Familie machte einen Ausflug zu einem Tinkerhändler in Bitburg, über den ich mich vorher informierte.

Tinker

Einmal Tinkerfreund - immer Tinkerfreund!

Meine Mutter sagte noch: "Es wird nicht der erst-beste Tinker gekauft,wir schauen uns welche an und entscheiden dann zu Hause! (..."Ja, ja!)Sie mußten ihn ja schließlich auch bezahlen, ich konnte das Geld leider nicht aufbringen!

Wir schauten uns mehrer Tinker an, doch es wollte mir keiner so richtig gefallen.Mein Vater kam mit einem Shire an, doch damit konnte ich mich nicht anfreunden.
Dann, wir wollte schon wieder fahren: da stand er, den wollte ich und kein anderen! Er sah etwas zauselich aus, aber egal. Es war Liebe auf den ersten Blick. "Rocco" hieß er.Nach ein paar Runden Probereiten, war er dann auch schon gekauft.

Meine Eltern waren nicht sehr begeistert, aber wenn mein Herz daran hängen sollte, konnten sie nicht nein sagen!

Am 7.Oktober 2000 war es dann endlich soweit, der Händler brachte ihn uns.
Ich war über glücklich.Doch es kam dicke ... ..Wir vereinbarten im Vertrag, wenn unser Tierarzt bei der Verkaufsuntersuchung etwas kränkliches finden sollte, gehe er wieder zurück. Nun hatte er Milben,Würmer und was man sich noch alles denken konnte.
Ich wollte ihn nicht wieder hergeben. So versuchten wir mit hohen Tierarztkosten und viel Arbeit, ihn wieder gesund zu bekommen. Schließlich klappte es und inzwischen ist Rocco quietschfidel und munter.

Heute nehme ich mit ihm an Schauprogrammen; Zuchtschauen, Viehtrieben und Wanderritten teil und genieße jeden Moment mit ihm.

Ich bin dankbar für jeden Tag, den ich an den Stall oder auf die Wiese komme und er mir schon entgegen gelaufen kommt !

Jenny und Rocco (September 2005)